Datenschutz in der Medizin

Hauptsache gesund?

Das Thema Datenschutz betrifft heute nicht nur das Internet. Auch beim Arzt gibt man viele Informationen von sich preis, die gespeichert und verwaltet werden. Auch hier treten rechtliche Unsicherheiten auf.
Auch Patientendaten werden digital gespeichert und müssen verwaltet werden.
Auch Patientendaten werden digital gespeichert und müssen verwaltet werden.

Kranke versuchen in der Regel alles, um wieder gesund zu werden. Dabei führt der erste Weg zum Arzt, der erst mal eine ganze Menge Informationen braucht: Krankenversicherung, Familiengeschichte und so weiter. Alle diese Daten werden dann in Akten festgehalten, die irgendwo gelagert werden müssen. Dabei entstehen bei der Lagerung und Verwaltung zahlreiche Probleme, zum Beispiel gibt es kaum Lösungen für die Daten aufgelöster Arztpraxen. Außerdem ist nicht ganz klar, wie mit den Daten in Zeiten der Digitalisierung umgegangen werden soll.

Datenschutz und Schweigepflicht

Hier stoßen Ärzte beinahe auf ihre Grenzen. Daher lagern sie die Verwaltung von Daten oft an externe Unternehmen aus, allerdings stehen Ärzte, mehr noch als andere, unter der Schweigepflicht. Das heißt, die Daten dürfen gar nicht an Dritte weitergegeben werden, so steht es schon im Eid des Hippokrates. Doch manchmal ist die zweckmäßige Weitergabe sogar sehr von Vorteil, denn große Mengen an Daten könnten auch zahlreiche Erkenntnisse liefern. So gibt es Bestrebungen Daten zentraler zu verwalten, um unter anderem den Austausch zwischen den Ärzten zu erleichtern. Doch hier ist die rechtliche Situation äußerst unklar. Außerdem sollen Big Data Analysen reichhaltiges Material für die Forschung generieren. Allerdings muss dabei gesichert sein, dass die Daten wirklich anonymisiert sind, weil sonst auch hier die Schweigepflicht verletzt wird. Außerdem hat sich gezeigt, dass viele Datensätze, obwohl sie anonymisiert sind, auf einzelne Patienten zurückgeführt werden können. Das zentrale Problem im Feld Datenschutz in der Medizin ist jedoch die Unkenntnis der Ärzte, die sich natürlich in erster Linie um die Genesung der Patienten bemühen und sich in den Untiefen des jüngeren Themas Datenschutz noch nicht so gut auskennen. Vielleicht ist er an der Stelle auch auf die Hilfe der Patienten angewiesen, die auch darauf achten sollten, wie mit ihren Daten umgegangen wird.

 

mephisto 97.6-Redakteur Thilo Körting im Gespräch mit Daniel Weitz.
RI Datenschutz
 

Kommentieren