Gedenken Erster Weltkrieg

Geschichten vom Krieg

Zweiter Weltkrieg – Hitler, Antisemitismus, Massenvernichtung. Jeder Grundschüler wird diese Stichworte herunterbeten können. Was aber geschah während des Ersten Weltkriegs? Und wäre es ohne ihn überhaupt erneut zum Krieg gekommen?
Drehbuchautor und Regisseur Jan Peter mit Moderatorin Constanze Müller

Der Erste Weltkrieg jährt sich in diesem Jahr zum hundertsten Mal. Grund genug, sich damit auseinanderzusetzen. Statt sich jedoch zurück in die trockenen Stunden des Geschichtsunterrichts zu katapultieren, bietet das deutsche Fernsehen eine Alternative. Das mehrteilige Dokudrama „14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ erzählt die Geschichte des Krieges aus 14 ganz persönlichen Perspektiven.

Sie sind rekonstruiert aus Tagebüchern, Briefen und Erinnerungen, die einzelnen Geschichten miteinander so verwoben, dass sie am Schluss eine große Geschichte des Krieges erzählen. Besonders daran ist, dass es sich um eine internationale Produktion handelt, die Sichtweisen von Amerikanern, Deutschen, Engländern, Franzosen und vielen weiteren Landsleuten einnimmt.

Dokumentieren, nicht belehren

Jan Peter hat als Drehbuchautor und Regisseur an der Dokureihe gearbeitet und sieht sie als Weg, den Ersten Weltkrieg zu dokumentieren, ohne belehren zu wollen. Während in Deutschland die Aufarbeitung des Zweiten Weltkriegs eine sehr viel größere Rolle einnimmt, beschäftigen sich Länder wie die USA oder Frankreich sehr viel mehr mit dem Ersten Weltkrieg. Bei der Zusammenarbeit verschiedener Drehbuchautoren sei so auch ein Perspektivwechsel ermöglicht worden, so Peter. 

Der Fokus der Reihe liegt schlussendlich nicht auf der Wiedergabe von Fakten oder einer chronologischen Erzählung. Stattdessen werden persönliche Erlebnisberichte zu einem Zeugnis der Geschichte, die allzu häufig vergessen wird.

 

Regisseur Jan Peter spricht mit Moderatorin Constanze Müller über das Dokudrama "Der Angriff"
Jan Peter
 

Kommentieren

Laura Kneer
03.03.2014 - 14:04
  Kultur

Veranstaltung

Im Literaturhaus Leipzig gibt Jan Peter heute ab 19.30 Uhr eine Einführung zu „Der Angriff“, dem zweiten Teil des Dokudramas.

Fernsehtipp

Im Fernsehen laufen die ersten acht Teile des Dokudramas dann ab dem 29. April. Jeweils dienstags um 20.15 auf ARTE. Im Mai folgen weitere vier Teile in der ARD.