Literatur

Geschichten, die der Zufall schreibt

Was haben ein DJ, der bei einem Badeunfall in Kambodscha ertrinkt, ein junger Mann, der all seine Hoffnung in ein neues Gebiss setzt und ein Mitbewohner, den keiner so wirklich kennt, gemeinsam?
Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern.

Auch in seinem zweiten Buch sammelt Dorian Steinhoff Geschichten - dieses Mal sind es sieben an der Zahl. Die Protagonisten in "Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern" sind junge - oder nicht mehr ganz so junge - Männer, deren Leben auf eine seltsame Art vom Zufall verändert wird. Der Zufall stürzt sie in Situationen, die nie gut ausgehen: Moritz wird die Arbeitslosenhilfe gekürzt, Jan's Mitbewohner kommt auf eine geschlossene psychiatrische Station und Rafaels Eltern beschließen, aus dem Viertel wegzuziehen.

Leider laufen Steinhoff's Erzählungen immer nach demselben Muster ab: Sie beginnen banal, mit einer düsteren Vorahnung und enden in einer Katastrophe. Sie sind zwar spannend, bieten aber wenig Überraschung und sind deshalb auch wieder schnell vergessen.

Dorian Steinhoff ist Autor und Literaturvermittler. Er wurde 1985 in Bonn geboren und studierte Philosophie, Rechtswissenschaften und Germanistik an der Uni Trier. Seit 2007 bereist er vorlesend und vortragend die kleinen und großen Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum.

 

mephisto 97.6 - Redakteurin Verena Ritter hat "Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern" rezensiert.

Es sprechen außerdem Thilo Körting und Jonas Spekker.

 

Kommentieren

Dorian Steinhoff:
"Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern"
erschienen im mairisch-Verlag
Preis: 16,99 €