Frisch Gepresst

Gefühlschaos und eine Prise Leichtigkeit

Nach knapp vier Jahren bietet uns die begabte Jessy Lanza wieder einen Einblick in ihre Welt des Elecrtro, Pop, Jazz und R&B.
Jessy Lanza
Jessy Lanza - All The Time

Nach knapp vier Jahren bietet uns die begabte Jessy Lanza wieder einen Einblick in ihre Welt des Electro, Pop, Jazz und R&B. Wie sich all diese verschiedenen Strömungen vereinbaren lassen, beweist uns die Sängerin, Songwriterin, DJ und Produzentin auch mit ihrem dritten Album „All the times“, in dem ihr unverkennbarer Stil wieder zur Geltung kommt. In ihrem aktuellen Album kombiniert sie Pop mit R&B und leichten Elektroklängen. Trotz verschiedener Strömungen ist dieses wohl das Album mit dem bisher größten Popeinfluss, den sie uns mühelos in einem Mashup verschiedenster Popklänge der letzten Jahrzehnte näherbringt.

Klassische Popelemente finden sich jedoch weniger. Die Kombination aus kreativen Sounds und dem re-pichting ihrer Stimme resultieren in eingängigen, positiven Vibes. Trotz dieser verspielten Art oder genau deshalb, harmonieren die Songs alle auf einzigartige Weise. Jessy Lanza schafft es damit wieder auf bemerkenswerte und unverkennbare Art, unterschiedliche Stilrichtungen zu kombinieren.

In keinem ihrer bisherigen Alben lässt die Sängerin uns mit dieser Tiefe an ihrer Gefühlswelt teilhaben, wie in diesem Album. Das zeigt schon der erste Song des Albums „Anyone around“. Bereits hierin zeigt sich, dass sie selbst nicht weiß was für eine Art von Beziehung sie sich wünscht und in diesem Gefühlschaos sucht sie ihren Weg aus der Frustration heraus:

 

I was driving the highways
Is that a surprise? Hey
I'd spend all my time with you, oh
Baby, I think that I'll stay
I'm looking for something
It sometimes feels like anyone else will do

 

Auch in dem Song „Lick in heaven“ verarbeitet sie ihr Gefühlschaos, das aber in einer Loslösung von potenziell toxischen Beziehungen endet:

 

Did you notice
That it goes so easily?
I can't help but over-react when I'm excited
He might try to pull me down
I slide away, moving on again

 

Fazit

Das aktuelle Album schenkt uns einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt der Sängerin. Genau wegen der tiefgründigen Texte und aufgrund der leichten „Klangprise“, gilt es als das bisher beste Album. Ihre postmoderne Herangehensweise an Popmusik macht ihre Musik einzigartig und hat einen hohen Widererkennungswert.

 

Kommentieren

Lia Fuchs
30.07.2020 - 12:54
  Kultur

Jessy Lanza: All The Time

Tracklist:

1. Anyone Around

2. Lick in Heaven

3. Face

4. Badly

5. Alexander

6. Ice Creamy

7. Like Fire

8. Baby Love

9. Over and Over

9. All the Time

Erscheinungsdatum: 24.07.2020
Hyperdub