mephisto 97.6-Adventskalender

Gedichte von Lene Voigt

Die Texte der Mundartdichterin Lene Voigt sind nicht nur humorvolle sächsische Sprachkunst, sondern auch zeitlose Beobachtungen des Alltags. Im Dezember 2015 versteckt sich hinter jedem Türchen unseres Adventskalenders ein Gedicht von ihr.
Lene Voigt
Lene Voigt

An jedem Tag im Dezember öffnet sich ein neues Türchen unseres mephisto 97.6-Adventskalenders. Dahinter verstecken sich Gedichte der sächsischen Mundartdichterin Lene Voigt. Sie wurde 1891 in Leipzig geboren, wo sie auch 1962 starb – ihr Grab befindet sich auf dem Südfriedhof. Ihr Werk reicht von kurzen Dinggedichten auf Sächsisch über Klassikerparodien zu längeren politischen Texten auf Hochdeutsch.

Türchen 1: Über den sächsischen Dialekt

Hinter dem ersten Türchen versteckt sich nicht nur das Gedicht "Muss das nu werklich sin?" von Lene Voigt, sondern auch ein Gespräch mit Klaus Petermann, dem Vorstandsvorsitzenden der Lene-Voigt-Gesellschaft.

Klaus Petermann von der Lene-Voigt-Gesellschaft im Gespräch mit Moderatorin Anna Vogel
SG Klaus Petermann Lene Voigt

Türchen 2: Tierische Bemühungen

Der zweite Text führt an einen zugefrorenen Weiher, wo Frösche Pläne für den Frühling schmieden. Es liest die Kabarettistin Anke Geißler vom Kabarett academixer.

Anke Geißler liest "De Fräsche"
0212 Adventskalender

Türchen 3: Gefühle eines Kriminellen

Eine anmutige Gestalt kann auch einen Räuber besänftigen – jedenfalls in dem Gedicht "Dr Reiwer", gelesen von Andreas Keller aus dem Ensemble des Schauspielhauses.

Andreas Keller liest "Dr Reiwer"
0312 Adventskalender

Türchen 4: Exotisches Gewächs

Exotische Gewächse haben es nicht einfach in mitteldeutschen Gefilden. Davon erzählt auch "De Gogosbalme". Es liest Matthias Avemarg vom Kabarett Pfeffermühle.

Matthias Avemarg liest "De Gogosbalme"
0412 Adventskalender

Türchen 5: Versuchter Tyrannenmord

Herr Damon ist Anfänger in Attentatstaten und doch wagt er den Angriff auf den Tyrannen. Lene Voigts "De Bärchschaft" parodiert Friedrich Schillers "Die Bürgschaft" – gelesen von Andreas Herrmann vom Schauspiel Leipzig.

Andreas Herrmann liest "De Bärchschaft"
0512 Adventskalender

Türchen 6: Nächtliche Erlebnisse

Mit dem, was man in nächtlichen Träumen erlebt, kann der wache Tag schwerlich mithalten. Davon handelt auch das Gedicht "De Dreime". Es liest Tilo Krügel aus dem Ensemble des Schauspielhauses.

Tilo Krügel liest "De Dreime"
0612 Adventskalender

Türchen 7: Hausmittelchen im Winter

Für kalte Wintertage kannte Lene Voigt ein einfaches aber wirksames Hausmittelchen: "In dn Dee baar Drebbchen Rum" – gelesen von der Kommunikationstrainerin Annekatrin Michler.

Annekatrin Michler liest "In dn Dee baar Drebbchen Rum"
0712 Adventskalender

Türchen 8: Kindliche Gehversuche

Mit Türchen 8 blicken wir aus elterlichen Augen auf den Kleinsten der Familie: "Mei Jingster gann loofen" – gelesen von Peter Treuner vom Kabarett academixer.

Peter Treuner liest "Mei Jingster gann loofen"
0812 Adventskalender

Türchen 9: Kein Reisestress

Lene Voigt wundert sich in "Immer mit dr Ruhe" über das Gewusel am Leipziger Hauptbahnhof. Kabarettistin Anke Geißler präsentiert uns auch ihre Lösung.

Anke Geißler liest "Immer mit dr Ruhe"
0912 Adventskalender

Türchen 10: Eine Dame verführt

Eine neckische Dame sitzt auf einem Felsen und trällert so verführerisch, dass ein Kahn in den Fluten versinkt. Die Sage der Loreley wurde einst von Heinrich Heine in Verse gefasst – und von Lene Voigt in "De säk'sche Lorelei" umgedichtet, hier gelesen von Andreas Herrmann vom Schauspiel Leipzig.

Andreas Herrmann liest "De säk'sche Lorelei"
1012 Adventskalender

Türchen 11: Mannesirritationen

Wie geht es einem Mann zum Frühjahrsputz? Lene Voigt hat sich darüber Gedanken gemacht und die "Stoßseufzer eines sächsischen Ehemannes" notiert. Es liest Tilo Krügel aus dem Ensemble des Schauspiel Leipzig.

Tilo Krügel liest "Stoßseufzer eines sächsischen Ehemannes"
1112 Adventskalender

Türchen 12: Die Mörder austricksen

... dazu ist ein stolzes Wildtier in der Lage. "Dr weiße Härsch" überrumpelt prompt die Jäger, die ihm nachstellen – gelesen von Andreas Keller vom Schauspielhaus.

Andreas Keller liest "Dr weiße Härsch"
1212 Adventskalender

Türchen 13: Die Stärke eines Pfotentiers

Schon wieder ein Tiergedicht! Bei so vielen Versen über die Fauna dieser Erde muss Lene Voigt eine besondere Tierliebe zugesprochen werden. Hinter dem 13. Türchen greift sie dem Hype um Katzenbilder in sozialen Netzwerken vor: Matthias Avemarg vom Kabarett Pfeffermühle liest "De gleene Gatze".

Matthias Avemarg liest "De gleene Gatze"
1312 Adventskalender

Türchen 14: In der Weihnachtsbäckerei

... geht so manche Zutat verloren. Jedenfalls wenn es "Mei erschter Abbelguchen" ist, den Lene Voigt hier backt. Kredenzt von der Kommunikationstrainerin Annekatrin Michler.

Annekatrin Michler liest "Mei erschter Abbelguchen"
1412 Adventskalender

Türchen 15: Nächtliche Ruhestörung

Die Sächsische Schweiz hat nicht nur bezaubernde Naturschönheiten zu bieten, sondern auch mystische Gestalten wie " 'S Gaffeegeschbänst" am Lilienstein. Es liest Klaus Petermann, der Vorstandsvorsitzende der Lene-Voigt-Gesellschaft.

Klaus Petermann liest " 'S Gaffeegeschbänst"
1512 Adventskalender

Türchen 16: Eifriger Besen

Goethes "Zauberlehrling" zählt zu den Klassikern bei Rezitationen milchgesichtiger Schüler. Der Tragik eines wildgewordenen Holzstiels konnte sich auch Lene Voigt nicht entziehen und dichtete das Gedicht zum "Zauwerlährling" um. Es liest die Kabarettistin Anke Geißler.

Anke Geißler liest "Dr Zauwerlährling"
1612 Adventskalender

Türchen 17: Menschengefunkel

Ein typisches Weihnachtsthema: Anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Darum geht es auch in "Lichtbinktchen" – gelesen von dem Schauspieler Tilo Krügel.

Tilo Krügel liest "Lichtbinktchen"
1712 Adventskalender

Türchen 18: Doppelliebschaft

Ein lüsterner Graf befriedigt seine Bedürfnisse zufällig im Orient. Was aber, wenn sich plötzlich Abend- und Morgenland zu vermischen drohen? – Lene Voigt beschreibt es im "Graf von Gleichen". Es liest der Schauspieler und Kabarettist Peter Treuner.

Peter Treuner liest "Dr Graf von Gleichen"
1812 Adventskalender

Türchen 19: Entwicklungsoptimismus

Noch nie war die Erziehung von Kindern so unter Druck wie heute: Das eigene Kind muss nicht nur gut, sondern das beste sein, lautet die Devise. Wir sollten uns entspannen: Mit Lene Voigts "Dreestliche Aussicht", gelesen von der Kommunikationstrainerin Annekatrin Michler.

Annekatrin Michler liest "Dreestliche Aussicht"
1912 Adventskalender

Türchen 20: Traute Zweisamkeit

Was soll man nur an einem dunklen Adventsabend veranstalten? Vielleicht ein kleines "Schummerstindchen". Lene Voigts gleichnamiges Gedicht liest Klaus Petermann, der Vorstandsvorsitzende der Lene-Voigt-Gesellschaft.

Klaus Petermann liest "Schummerstindchen"
2012 Adventskalender

Türchen 21: Ein Lehrling schüchtert ein

Nicht alltäglicher Besuch steht einem Friseurmeister ins Haus: Ein raubeiniger Ritter tyrannisiert die Belegschaft. Doch "Dr gleene Barwier" löst die Hitzigkeit in Wohlgefallen auf. Es liest Andreas Keller vom Schauspiel Leipzig.

Andreas Keller liest "Dr gleene Barwier"
2112 Adventskalender

Türchen 22: Plumps

Noch eine Goethe-Parodie: Diesmal der "König in Thule" aus "Faust I". Darin bestraft sich ein alter Geizkragen selbst (aber lange hätte der's sowieso nicht mehr gemacht). Es liest der Schauspieler Andreas Herrmann.

Andreas Herrmann liest "Dr Geenich in Dule"
2212 Adventskalender

Türchen 23: Rauschmittel-Hinweise

Auch wenn die meisten Weihnachtsfeiern inzwischen Glühwein von gestern sein dürften, versorgt uns Lene Voigt doch mit wertvollen Hinweisen zum Thema Alkohol. Matthias Avemarg vom Kabarett Pfeffermühle liest "Dr Algohol".

Matthias Avemarg liest "Dr Algohol"
2312 Adventskalender

Türchen 24: Tannenbaum-Liebe

An einer schönen, klassischen Nordmanntanne hängen nicht nur Kilo von Lametta, sondern dort spielen sich auch filmreife Liebesgeschichten ab. Annekatrin Michler liest "Dr Abbel un de Nuss".

Annekatrin Michler liest "Dr Abbel un de Nuss"
2412 Adventskalender
Das Grab von Lene Voigt auf dem Leipziger Südfriedhof.
 

Kommentare

Lene Voigt ist und bleibt die Größte. Über unendlich viele Gedichte von ihr habe ich mich köstlich amüsiert. Sei's "Dr Erlgeenich" oder "Mei erschter Abbelguchen"
Ich werde Euern Adventskalender jedenfalls genießen.

Super Idee, aber warum ist denn ab dem dritten Beitrag die
Tonqualität (Echo, unmöblierter Raum?) schlechter als bei Frau Geißler? Ist ein wenig schade um die Arbeit :-(

@Wayne Hallo Wayne,
aus organisatorischen Gründen war es uns leider nicht möglich, alle Gedichte in unserem Studio einlesen zu lassen. Und da nur wenige Räume akustisch so "trocken" sind wie unser Aufnahmestudio, haben einige Aufnahmen mehr Hall als andere.
Beste Grüße aus der Redaktion
Julien Reimer

Meine Lieben, das war meine schönste Überraschung als ich das fand.
Ich kennde glei weiderdischten.

Danke dafür recht herzlich :)
Ist sie nicht toll unsere Leipzscher Lene? Grüße in den sächsischen Himmel.
Leider wird in Leipzig heute zu wenig Mundart gesprochen.
Diese 24 Türchen gingen nunder iwe Öl..........

@Angelika K. Die Lobeshymnen geben wir natürlich gerne an unseren zuständigen Redakteur weiter. Grüße aus der Online-Redaktion :-)

@Paul Hildebrand Wenn das Jahr zuende gäht und der Christbaum nich mehr stähd
lesen mer das, was gans versteckt, in dor Ecke sonst verreckt.
Die gluchen Köppe sehn´s nich mähr, da gommd´n Hymne Lobes här.
Leise auf des Ängelspatschen, gomme ich nur um zu kladdschen.

Ein großes Dankeschön an die Redaktion, dass sie die sächsische Mundartdichterin auf diese Art und Weise ehren. Ich bin in Leipzig geboren und meine Mutter (ebenfalls Leipzigerin) hat in geselliger Runde zur Freude aller oefters das sächsische Gedicht „Der Treppenklatsch“ vorgetragen. Nun meine Frage: Stammt dieses Gedicht auch von Lene Voigt und wenn ja, wo kann man es nachlesen bzw. erwerben? Für eine Antwort waere ich Ihnen sehr dankbar.

Kommentieren

Um das Erbe von Lene Voigt kümmert sich die Lene-Voigt-Gesellschaft.

Mehr Informationen zu den Sprechern gibt es unter diesen Links :

Matthias Avemarg

Anke Geißler

Andreas Herrmann

Andreas Keller

Tilo Krügel

Annekatrin Michler

Klaus Petermann

Peter Treuner

Mehr zum Thema Dialekt? Hier finden Sie M19, das lange Interview bei mephisto 97.6 mit dem Sprachwissenschaftler Beat Siebenhaar von der Universität Leipzig.