Kulturszene

Festival der darstellenden Künste

Die Theaterstadt Leipzig feiert Anfang Februar die freie Szene: in der Südvorstadt, im Zentrum-West und in Plagwitz werden sich Künstler & Gruppen inszenieren - beim Bewegungskunstfestival.
Szene aus dem Stück "FIGHT! PALAST #membersonly", ein Teil des Bewegungskunsfestivals

Wer sich in der Stadt umgeschaut hat, dem werden die Plakate zum Bewegungskunstpreis aufgefallen sein. Vom 04.02.-06.02. werden LOFFT, naTo, Schaubühne Lindenfels und Schauspiel Leipzig bespielt. Von der Fachjury ausgewählt, werden fünf nominierte Aufführungen aus der Saison 2014/15 aufgeführt.

Zum 12. Mal wird der Bewegungskunstpreis Leipzig verliehen, die Nominierten stehen fest. Ina Beyer im Gespräch mit Ronald Schubert, dem Initiator des Preises: 

Ina Beyer und Ronald Schubert zu den Nominierten.

Ab heute, dem 04.02., können sich die nominierten Stücke angesehen werden. Zu erwarten ist eine bunte Vielfalt. Damit rücken Kulturinstitutionen in die Aufmerksamkeit, die nicht wie Oper und Schauspiel von der Stadt unterstützt werden: 

 

Das Festivalprogramm für euch im kurzen Überblick. Heute gehts los. Tickets jeweils an der Abendkasse.

Posted by Leipziger Bewegungskunstpreis on Donnerstag, 4. Februar 2016

 

Vieles in der freien Szene lässt sich meist erst aus gestellten Förderungen verwirklichen. Der Kunstpreis selbst bietet dazu eine finanzielle Unterstützung an, für herausragende freie Künstler. Am Samstag findet das Festival im LOFFT mit der Benennung der Preisträger seinen großen Höhepunkt. Anschließend findet bei Live-Musik, Buffet und Getränken der feierliche Ausklang statt.

Der Vorsitzende des Vereins Leipziger Bewegungskunst und Initiator des Preises Ronald Schubert zu Gast im Interview: 

Ina Beyer im Gespräch mit Ronald Schubert.
 
 

Kommentieren