Flughafen kooperiert mit Südafrika

Fachaustausch über Kontinente hinaus

Der Flughafen Leipzig/Halle arbeitet in Zukunft mit der südafrikanischen Airports Company zusammen. Die strategische Partnerschaft soll in erster Linie dazu dienen, Fachkenntnisse auszutauschen und Arbeitsprozesse zu optimieren.
Auf nach Südafrika

Voneinander lernen - das wollen die Flughafengesellschaften Leipzig/Halle und die südafrikanische Airports Company.

Südafrika ist  das wirtschaftlich stärkste Land auf seinem Kontinent und damit ein neuer attraktiver Partner für den sächsischen Flughafen. Die konkrete Zusammenarbeit besteht aus Gesprächen zur "Bestandsaufnahme": Das bedeutet die Klärung folgender Fragen: Wie arbeitet der jeweilige Flughafen? Wo liegen die Gemeinsamkeiten oder die Unterschiede? Was kann man sich voneinander abschauen?

Besonders bei der Logistik wünschen sich die Flughafenbetreiber Verbesserungen. Den Mitarbeitern soll ein "neuer Horizont" in ihrem Arbeitsalltag eröffnet werden. Die eigenen Prozesse und Arbeitsaufgaben sollen mit denen der ausländischen Kollegen verglichen werden, um Fehler und Optimierungsmöglichkeiten schneller erkennen zu können.

 

mephisto 97.6-Redakteurin Ricarda Schoop mit einem Beitrag zur Kooperation des Leipziger Flughafens mit Südafrika 
 

Kommentieren