Kommunalwahl

Es sind schon 187!

Im Mai steht die Kommunalwahl an und einzelne Parteien geben schon einmal bekannt, wen sie auf die Liste stellen – und da finden sich schon eine ganze Menge Namen.
Das Neue Rathaus zu Leipzig – Sitzungsort des Stadtrates.

Für jeden was dabei?

Die Parteien CDU, SPD und FDP haben am Wochenende in einer Wahlkonferenz ihre Nominierten für die Kommunalwahl aufgestellt. Dabei setzten die meisten auf Masse. Im Vorfeld wies die FPD daraufhin, dass man nicht Parteimitglied sein muss, um kandidieren zu können. Auf diese Weise ist die Liste auf 77 Kandidaten gewachsen, davon sind ein Viertel unabhängige Kandidaten.

Doch die anderen Parteien stehen dem in nichts nach, die CDU und die SPD nominierten sogar über 100 Kandidaten. So sähe der Wähler eher jemanden, den er kennt oder mit dem er sich identifizieren kann, so Christoph Zenker von der SPD. Auch bei diesen Parteien gibt es die Möglichkeit sich in eine offene Liste einzutragen und auch als Parteiloser machen. Doch hier sind die Anteile nicht so groß, da die Parteien schon sehr viele Mitglieder haben.

Unter den Spitzennominierten finden sich dennoch hauptsächlich bekannte Gesichter, die schon länger im Stadtrat sitzen. Nur die Vorsitzende der CDU Ursula Grimm hat bekannt gegeben, dass sie sich nicht zur Wiederwahl aufstellen lässt. Auch die Parteien Die Linke und Bündnis 90/Die GRÜNEN werden in den nächsten Wochen ihre Kandidaten aufstellen. Am 25. Mai dann können die Bürger der Stadt entscheiden, wer sie vertreten soll.

 

Kommunalwahlen. Thilo Körting im Studiogespräch mit mephisto 97.6-Moderatorin Susi Kraft

Susanne Kraft, Thilo Körting, Christoph Zenker

 

 

Kommentieren

Thilo Körting
10.02.2014 - 12:07