Spendenaktion

Einmal quer durch Deutschland

Fast 63 Stunden am Stück, knapp 1100 Kilometer lang, saß die Leipzigerin Elisabeth Schwibs am vergangenen Wochenende auf dem Fahrrad – allerdings nicht zum Spaß. Ihr Ziel: Spenden zur Sportförderung behinderter Menschen sammeln.
nden auf dem Fahrrad unterwegs
Elisabeth Schwips war fast 63 Stunden auf dem Fahrrad unterwegs

Die Sportförderung für behinderte Menschen ist in Deutschland ein Problem, findet Elisabeth Schwibs. In ihrer eigenen Familie gab es einen Verkehrsunfall. Danach hat sie gesehen, wie schwierig es ist, als körperlich eingeschränkter Mensch Sport zu treiben. Sie müssten mehr und besser gefördert werden, so Schwibs.

Und die 32-jährige Leipzigerin handelte. Vergangenes Wochenende setzte sie sich auf ihr Fahrrad und fuhr etwa 1100 Kilometer von Flensburg nach Garmisch-Partenkirchen. Für jeden gefahrenen Kilometer erhielt sie Spenden von Sponsoren – und die gehen jetzt an den Verein Kleinwachau, der geistig und körperlich behinderte Menschen sowie Epilepsieerkrankte fördert.

Zwei Stunden Schlaf

Schwibs war insgesamt 62 Stunden, 41 Minuten und fünf Sekunden unterwegs. Dazwischen gab es nur kurze Pausen, zum Beispiel um aufs Klo zu gehen oder um sich bei Regen umzuziehen. An einigen Verpflegungspunkten gab es abends etwas warmes zu essen. "Je nachdem, was leicht verdaulich ist und nicht zu schwer im Magen liegt mal eine Brühe oder ein paar Nudeln", sagt die Sportlerin. Die restlichen Mahlzeiten nahm sie auf dem Fahrrad ein, hauptsächlich Krankenhaus- und Babynahrung. Auch was das Schlafen anging, musste sich Schwibs einschränken: "Geschlafen habe ich immer mal zehn bis 15 Minuten zwischendurch. Maximal zwei Stunden insgesamt."

Natürlich stecke hinter der Aktion eine ausführliche Vorbereitung, so Schwibs. Man müsse ein begleitendes Team und finanzielle Unterstützung organisieren. Außerdem würden viel Training und mentale Stärke dazugehören: "Es ist schon schwierig, wenn es regnet und kalt ist und man weiß, im Bus neben einem ist es warm und gemütlich."

mephisto 97.6-Redakteurin Carina Fron im Gespräch mit Elisabeth Schwibs
mephisto 97.6-Redakteurin Carina Fron im Gespräch mit Elisabeth Schwibs
 

Kommentieren