Protest

Eine Schnapsidee

Saufen als Protestaktion. Das ist die Idee hinter der Aktion „Soli-Mexikaner gegen Trump“. Wer in ausgewählten Kneipen einen Mexikaner bestellt, unterstützt mit dem Erlös ein Aktionsbündnis gegen den anstehenden G20-Gipfel in Hamburg.
Ein Mexikaner
Beim Kauf eines Mexikaners wird die Hälfte des Ertrags für die Umsetzung der Protestaktion gespendet.

Saufen gegen Trump

Am 7. Juli ist es soweit: Die Regierungschefs der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen sich in Hamburg zum G20-Gipfel. Darunter erstmals auch US-Präsident Donald Trump. Das gefällt nicht allen Hamburgerinnen und Hamburgern. Ihre Kritik richtet sich aber nicht nur gegen bestimmte Gipfelteilnehmer wie Donald Trump, sondern auch gegen den enormen Organisations- und Kostenaufwand der Konferenz und den Kapitalismus. Verschiedene Gegenaktionen sind geplant. Eine davon ist die „Soli-Mexikaner gegen Trump“-Aktion. Die Idee kommt von vier Freunden aus Hamburg und entstand - wie sollte es anders sein - am Tresen. Mittlerweile beteiligen sich bundes- und weltweit über 100 Kneipen an der Aktion. Der Erlös wird in Plakate, Lautsprecherwagen, Technik und in Aktionskonferenzen investiert. 

Auch bei uns nebenan

Vor rund einem Monat ist die Aktion auch in Leipzig angekommen. Wer deshalb mal in der Leipziger Kneipe Nebenan vorbeiguckt, wird merken: Es geht um mehr als nur um's Saufen. 

Die Idee der Veranstalter dahinter ist ja auch, dass es gerade dadurch zu Auseinandersetzungen und Diskussionen kommt. Gerade bei der G20-Kritik ist ja für viele Leute ein Ansatzpunkt dabei, der ihnen vielleicht am Herzen liegt. 

Bene , Kneipenbesitzer Nebenan 

Pro Abend verkauft das Nebenan zwischen zehn und 100 Mexikaner-Shots und spendet die Hälfte der Einnahmen. Der Rest wird für die Herstellung der Mexikaner benötigt. Dabei kamen bisher fast 200 Euro zusammen. Trotzdem ist das Aktionsbündnis gegen den G20-Gipfel auf weitere Unterstützer angewiesen, denn: Protest kostet. Und macht gleichzeitig auch Spaß, findet Nico Berg, Mitglied im Vorbereitungskreis der Aktionskonferenz. 

Die Aktion Soli-Mexikaner ist so schön, weil einfach Politik machen und Spaß machen auch durchaus mal nah beieinander liegen dürfen. Wir wollen unseren Protest laut und vielfältig auf die Straße tragen, das ist unser Ziel für den Sommer. Die Soli-Mexikaner-Kampagne untersützt uns dabei und der Mexikaner hat auf jeden Fall das Potential das Getränk des Sommers zu werden. 

​Nico Berg, Vorbereitungskreis Aktionskonferenz

Mehr über die Aktion erfahren Sie im Beitrag von mephisto 97.6 Redakteurin Angela Fischer:

Ein Beitrag von Angela Fischer
 
 

Kommentieren