Polizeigewalt

Ein ungewöhnliches Urteil

Nach einem Fußballspiel der BSG Chemie trieben Polizisten Fans des Vereins zusammen. Dabei wurde ein Fan von zwei Polizisten hart zu Boden geworfen.
Ein Polizist der Bereitschaftspolizei ist wegen Körperverletzung verurteilt worden
Die Ausbeute der Leipziger Polizei aus über 30 Sondereinsätzen ist alles andere als beeindruckend.

Vor zwei Jahren spielte die BSG Chemie Leipzig in der Bezirksliga Nord gegen VfB Zwenkau. Nach dem Spiel kommt es zu einem Polizeieinsatz. Dieser gerät zunehmend außer Kontrolle, da die Lage sehr unübersichtlich ist. Ein BSG Chemie Fan filmt das ganze Geschehen mit seinem Handy. Als ein Polizeibeamter das sieht, reißt er ihn zu Boden und legte ihm, mithilfe eines Kollegen, Handschellen an. Dabei nehmen die Beamten dem Fan auch das Handy ab und werfen es beiseite, wobei es zerstört wird. Nach dem Spiel stellt der Fan anzeige. Die Szene der Verhaftung hat ein weiterer BSG Chemie Fan auch auf Video aufgezeichnet. Reporter Nico van Capelle war bei der Urteilsverkündung im Gerichtssaal und hat mit Moderatorin Ina Beyer darüber gesprochen.

 

Reporter Nico van Capelle im Gespräch mit Moderatorin Ina Beyer
 
 

Kommentieren

Michael Buchwert, Nico van Capelle
11.02.2016 - 19:06

Link zum Video, das den Vorfall zeigt.