Soziales Projekt

Ein Sozial-Campus für Reudnitz

Asylbewerber-Wohnplätze, Kita-Plätze, betreutes Wohnen und eine Ausbildungsstelle – all das soll in einem neuen Projekt vereint werden. Wie und wo? Wir haben uns mal informiert.
Reudnitz
Hier an der Riebeckstraße soll der Sozial-Campus entstehen

"Eine Ruine, die einen müden Eindruck auf den Stadtteil Reudnitz macht", so beschreibt der Pfarrer Ulrich Dombrowsky das Gebäude Ecke Witzgallstraße, Riebeckstraße und Stötteritzer Straße. Er ist Pfarrer der römisch-katholischen St. Laurentius Pfarrerei. Diese ist unmittelbar an das ehemalige Paul-Lange-Heim angeschlossen und will das Anliegen der Gemeinde in dem leer stehenden Gebäude verwirklichen. Mit ihr planen auch der katholische Wohlfahrtsverband Caritas, das Bildungsinstitut Mitteldeutschland und die Johanniter-Akademie das gemeinsame Projekt. 

Der Plan und die Idee

Wie genau soll das aussehen? Unter dem Namen "Campus Lorenzo" verbirgt sich die Idee eines "ökumenischen, generationsübergreifenden, sozialen Projektes", wie es Dombrowsky beschreibt – einem Sozial-Campus. Demnach soll aus der Ruine, dem ehemaligen Paul-Lange-Heim, ein Komplex entstehen, der auf Fragen und Nöte der Stadt Leipzig reagiert. So sollen in dem Gebäude verschiedenste Menschen aufeinandertreffen. Neben Kita-Plätzen, einer Mutter-Kind-WG und betreutem Wohnen soll auch ein Wohnheim für die Johanniterschüler der Akademie entstehen. Ebenso soll es Wohnplätze für Asylbewerber geben. Als "einzigartig" bezeichnet Dombrowsky das Projekt, schließlich treffen hier die verschiedensten Interessengruppen aufeinander – eine Herausforderung allen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Die Umsetzung

Schon lange steht das schmale Gebäude an der Riebeckstraße leer. Das Grundstück städtischen Eigentums wurde bereits öfters ausgeschrieben, so recht interessierte sich aber keiner dafür. Der Investor "Basis d" muss nun mit der Stadt verhandeln. Der Pfarrer hofft auf Bereitschaft und Einsicht der Stadt Leipzig, dem Projekt grünes Licht zu geben und die Idee komplexen Interesses zu verwirklichen.

 

Redakteurin Kristin Franke im Gespräch mit Moderator Andreas Hönig
Sozial-Campus
 

Kommentieren

Luise Hopfmann
15.04.2015 - 18:12