Studentinnenfinanzen

Ein Bad in großen Scheinen?

Steuerseminare, Workshops und gezielt eingesetzte Werbung in der Facebook-Timeline. Häufig werben Finanzdienstleister bevorzugt um die Aufmerksamkeit von Studentinnen. Doch der Schein kann wortwörtlich trügen.
Finanzberater werben gezielt Studenten und Akademiker an.
"Studenten sparen bis zu 8000 Euro!" Ist das wirklich so?

"Jetzt sofort 8000€ Steuergeld zurückbekommen. Dafür müsst ihr nur ein paar Dokumente ausfüllen." Klingt nicht schlecht, oder? Solche verlockenden Angebote poppen immer häufiger auf diversen Facebook-Timelines auf. Trotzdem badet immer noch Keine in lila Scheinen.

Große Unternehmen hinter kleinen Organisationen

Wenn an der Universität Steuerseminare von Finanzdienstleistern angeboten werden und man an Workshops teilnehmen kann, Kontakte vermittelt und Anlageberatungen angeboten bekommt, klingt das im ersten Moment nach einem tollen Angebot. Hinter diesen Angeboten stehen zwei Organisationen: Die Albert & Förster Unternehmerberatungs GmbH, bekannt als "Hochschulteam Deutschland" und die Uniwunder GmbH, auch "Hochschulinitiative Deutschland" genannt.

Deren Angebote sind jedoch laut Stiftung Warentest nicht seriös. Bei den Organisationen handelt es sich nicht wirklich um Hochschulorganisationen. Hinter ihnen stehen große Gesellschaften, wie beispielsweise die MLP. Dieses Unternehmen sammelt systematisch Daten, die von Hochschulinitiative und Hochschulteam an sie weitergeleitet werden.

Was ist die MLP?

Bei MLP handelt es sich um einen Finanzvertrieb in Form einer Aktiengesellschaft. Das Unternehmen wurde 1971 in Heidelberg gegründet. Die Mitarbeiterinnen vermitteln und verkaufen Versicherungen, Finanzierungen und Vermögensanlagen. Sie arbeiten dabei auf eigene Rechnung und verdienen an Provisionen. Als Zielgruppe des Unternehmens gelten Akademikerinnen und zukünftige Besserverdienerinnen. Die MLP AG ist mit mehreren Hochschulen hervorragend vernetzt und bietet dort ihre Seminare an. Das Unternehmen versucht dabei aggressiv Studentinnen zu akquirieren und langfristig an das Unternehmen zu binden.

An der Uni Leipzig ist die MLP nicht eingebunden. Der Career Service hat sich dagegen entschieden. Auch an manchen anderen Hochschulen hat MLP Hausverbot. Weder die MLP selbst, noch Stuerberaterkammern in Leipzig und der Career Service wollten sich mephisto 97.6 gegenüber zu dem Thema äußern.

Laut einem Bericht der LVZ rufen die Beraterinnen der MLP ihre potenziellen Kunden dazu auf, Grauzonen ausnutzen um Steuervorteile zu erreichen.

Welche Grauzonen das sind und inwiefern die angeworbenen Neukunden dadurch Ärger mit dem Finanzamt bekommen könnten, erfahren Sie im Studiogespräch zwischen mephisto 97.6-Redakteur David Seeberg und Moderator Lars-Hendrik Setz:

Ein Studiogespräch von David Seeberg.
2306 SG Studentenfinanzen
 

Kommentare

Nur mal so: wenn ihr im Radio öffentlich sagt "du hilfst mir demnächst bei der Steuererklärung" dann kann das Finanzamt das mal ganz schnell Spitz kriegen und ihr habt ne Strafzahlung an der Backe. Das Steuergesetz regelt ganz genau wer wem bei Steuergeschichten helfen kann. Freunde und Kollegen gehoeren nicht dazu. Macht erstmal eure eigenen Hausaufgaben!

Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Webpräsenz der MLP AG.