Der Sound für die Barrikaden

Die Rebellen sind da: Irie Révoltés

Seit 15 Jahren stehen sie mit einem energiegeladenen Mix aus Reggae, Rap und Hip-Hop auf der Bühne - aber auch für eine bessere Welt. Mit Liedern wie "Antifaschist" wurden Irie Révoltés zu Idolen der Demonstrationen gegen rechten Druck.
Am 20.10. spielten Irie Révoltés sowohl auf der Kundgebung vom Bündnis "Refugees Welcome" als auch im Werk2

Irie Révoltés haben keine Hauptbühne der großen Festivals ausgelassen. Das Resultat: 500 Shows in 25 Ländern. Fünf Alben haben die Heidelberger Jungs, die zur Hälfte auf Französisch und Deutsch singen, bisher herausgebracht – das letzte erschien im Juni dieses Jahres, pünktlich zum Highfield Festival. Da war das Reggae-Hip-Hop-Kollektiv schon einmal in Leipzig, vergangenen Montag treten sie im Werk II auf. Und wenn Irie Révoltés die Bühne stürmen, dann springt das Publikum und die Erde bebt. 

Irie Révoltés

Vor allem einen Personenkult will die neunköpfige Band vermeiden. Das Projekt stehe im Vordergrund, sagen die beiden Brüder Carlito und Mal Elévé. Im Interview sprechen die beiden Frontsänger über politisches Engagement, Legida und französischen Rap:  

Birgit Raddatz im Interview mit Iris Revolte.
 

 

 
Irie Révoltés
 

Kommentieren

Birgit Raddatz
20.10.2015 - 14:49
  Kultur