Arbeitlosenquote

Die Arbeitsagentur strahlt

Der Herbst ist da und damit auch neue Zahlen für die Arbeitslosenstatistik. Nachdem die Quote schon für Sachsen postiv ausfiel, sieht es auch für Leipzig gut aus.
Arbeitsamt
Die Bundesagentur für Arbeit in Leipzig, das Jobcenter und die Handwerkskammer initiieren ein Projekt zur Integration von Gefl

Es sieht nach nach einem guten Tag für die Agentur für Arbeit in Leipzig aus. Die Arbeitslosenquote in Leipzig liegt bei einem neuen Tiefstand von 9,1 Prozent (26.154 Arbeitslose). Zuvor konnte zuletzt im Juni eine Quote von 9,4 Prozent erreicht werden.

Jahreszeitenbedingt

Das Phänomen der tiefen Arbeitslosenquote entspreche laut dem Pressesprecher der Agentur für Arbeit, Hermann Leistner, dem "typischen jahreszeitlichen Verlauf". So sei in den Wintermonaten (Dezember-März), im Juli und im August meist mit schlechteren Arbeitslosenzahlen zu rechnen. Gründe sind insbesondere die Lücke zwischen Schulabschluss und Ausbildung/Studium und die Beschäftigung durch Unternehmen. In der sogenannten "Frühlings- und Herbstbelebung" sinke hingegen die Arbeitslosigkeit.

Zum Nachhören, das Interview mit dem Pressesprecher der Agentur für Arbeit, Hermann Leistner:

Pressesprecher Hermann Leistner im Interview über die positive Arbeitslosenquote
Pressesprecher Hermann Leistner im Interview über die positive Arbeitslosenquote

Branchenboom

An der neuen postiven Quote sind besonders Unternehmen aus dem verarbeitendem Gewerbe oder dem Elektro-, Metall- und Stahlindustrie beteiligt, die nach Leistner die "boomenden und am meisten wachsenden Branchen" sind. Zudem sei den zu beobachtenden Entwicklungen zufolge ein weiterer Tiefstand realistisch:

Wenn ich mir die Entwicklungen anschaue, bin ich davon überzeugt, dass wir im nächsten Jahr bei 8,9 oder 8,8 Prozent stehen.

Hermann Leistner, Pressesprecher Agentur für Arbeit Leipzig

 

Kommentieren

Albrecht Buder
30.09.2015 - 18:06