Familienförderung

Die abgespeckte "Herdprämie"

Sachsen unterstützt Familien mit 200 Euro monatlich. Das Geld gibt es aber erst ab dem dritten Kind und nur, falls die älteren Sprösslinge die Kita nicht besuchen. Die Neuregelung heizt die Debatte um die "Herdprämie" erneut an.
Eltern, die ihre Kinder zuhause betreuen, erhalten dafür Geld vom Staat.
Eltern, die ihre Kinder zuhause betreuen, erhalten dafür Geld vom Staat.

Die Debatten um das Betreuungsgeld halten seit Veröffentlichung der Pläne an und werden stets neu angeheizt. Zuletzt, als das Bundesverfassungsgericht im Juli vergangenen Jahres dazu urteilte. Die "Herdprämie" wurde höchstrichterlich für verfassungswidrig erklärt, jedoch nicht gekippt. Statt dem Bund, müssten die Länder das Geld auszahlen. Dies tut Sachsen bis heute. Anfang diesen Jahres soll die Sozialleistung jedoch neu geregelt werden.

Welche Änderungen dem Gesetz bevorstehen und welche Kritik daran laut wurde, weiß mephisto 97.6-Redakteurin Lisa Tuttlies: 

Lisa Tuttlies zum Erziehungsgeld.
 

 

 

 

 

Kommentieren

Yannick Stelter
04.01.2016 - 19:59