Leipziger Buchmesse 2020

Der queere Stoff

Die Literatur könne andere Orientierungswege aufzeigen und nicht immer den standardisierten Heldenmythos erzählen, sagt Alexander Graeff von der Queer Media Society. Im Interview mit ihm geht es um Identifikationspotenzial, Autor*innen und Verlage.
Alexander Graeff von der Queer Media Society im Interview.
Alexander Graeff von der Queer Media Society im Interview.

Wegen dem Coronavirus wurde die Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt und damit auch monatelang geplante Diskussionsrunden, wie die von der Queer Media Society und mephisto 97.6: "Queerness in Graphic Novel und Comic? Fehlanzeige!" So musste umdisponiert werden und der Organisator der Disskussion kam selbst zu uns ins Studio, dabei ging es dann aber nicht mehr vordergründig um Comics. 

Das Interview mit dem Schriftsteller und Philosoph Alexander Graeff hören Sie hier: 

Alexander Graeff von der QMS im Interview.
Alexander Graeff von der QMS im Interview.   
   

 

Alexander Graeff im Interview mit Moderator Moritz Lünenborg.
Alexander Graeff im Interview mit Moderator Moritz Lünenborg.   

Die Queer Media Society ist ein ehrenamtlich getragenes Netzwerk von queeren Medienschaffenden, das sich für gesellschaftliche Offenheit und Akzeptanz engagiert. 

Queer Media Society   
 

Kommentieren

Moritz Lünenborg
07.04.2020 - 20:33
  Kultur