10 Jahre Facebook

Der Hunger nach Daten

Facebook ist bekannt für seinen schlechten Datenschutz – trotzdem nutzen allein in Deutschland mehr als 25 Millionen Menschen die Plattform.
Was macht Facebook eigentlich alles mit den Daten seiner Nutzer?

Welche Daten sammelt Facebook eigentlich von mir, und was passiert dann damit? Das alles steht in den Datenschutzrichtlinien und den Nutzungsbedingungen von Facebook. Wer sich die genauer ansieht, weiß: Facebook nutzt Gesichtserkennungssoftware und speichert Aufenthaltsorte von Nutzern. Alles, was ein Nutzer auf Facebook postet, darf die Plattform verwenden. Jeder Nutzer gibt Facebook eine „nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung“. Was genau Facebook damit macht, steht dagegen nicht so genau in den Bedingungen.

Wie können Nutzer ihre Daten schützen? Indem sie beispielsweise die Gesichtserkennung ausschalten oder keine Posts mehr auf Facebook veröffentlichen. Im Ernstfall bleibt nur eine Konsequenz: Den Account zu löschen. Aber so weit wollen die meisten für den Datenschutz dann doch nicht gehen.

 

Eine Glosse über Facebook von mephisto 97.6-Redakteurin Kathrin Krüger

Facebook

 

Kommentieren