M19 – das lange Interview

Crossmedialer Lokaljournalismus?

mephisto 97.6 wird 20 Jahre alt. Anlässlich dieses Ereignisses fand eine Podiumsdiskussion statt, die unter dem Titel "Wie Lokaljournalismus machen in Zeiten von Crossmedia?" steht. Die Diskussion wurde live aus der Moritzbastei übertragen.
M19 - Podiumsdiskussion

Anlässlich des 20. Geburtstages von mephisto 97.6 veranstaltete M19 - das lange Interview eine Sondersendung. Mit Nora Hoffbauer, Sebastian Beyer und Martin Meißner redeten wir in der Moritzbastei über den Lokaljournalismus in Leipzig und über den Begriff "Crossmedia", der die großen Medienanbieter immer mehr beschäftigt.  

 

Wie beeinflusst Crossmedia den Leipziger Lokaljournalismus? Steckt der Lokaljournalismus in einer Krise? Ist das Konzept des "Hyperlocal Journalism" eine Chance, Crossmedia und Lokaljournalismus zu verbinden? Was bedeutet überhaupt "Hyperlocal Journalism"? Ist Crossmedia eine Chance für Journalisten und Medienanbieter oder beinhaltet das neue Phänomen nichts anderes, als einen Qualitätsverlust, da der Journalist von heute alle Medienbereiche beherrschen und miteinander verbinden muss?

Antworten auf diese und weitere Fragen hören Sie hier:

M19 live aus der Moritzbastei über Lokaljournalismus und Crossmedia
M19 Podiumsdiskussion
 

 

 

 

 

 

Kommentieren

Zu den Gästen:

Nora Hoffbauer

Nora Hoffbauer wurde 1989 in der Türkei geboren und wuchs in der Nähe von Frankfurt a. M. auf. Sie absolvierte ihren Bachelor in Germanistik und ihren Master in Kommunikations- und Medienwissenschaften, beides an der Universität Leipzig. Bevor sie ihr Volontariat beim MDR begann, arbeitete sie bei vielen Medienanstalten als freie Mitarbeiterin. So zum Beispiel bei MDR Figaro, detektor fm., mephisto 97.6, dem Ausbildungsradio rockfun24 oder bei der Offenbach Post. Auf die Frage, was ihr journalistisches Traumprojekt sei, antwortet Nora "(Ein) crossmediale(s), innovative(s) Projekt, das Fernsehen, Radio und Online verschmelzen und alte Formate vergessen lässt."

Sebastian Beyer

Sebastian Beyer arbeitet als Redakteur bei der Leipziger-Internetzeitung mit. Auch bei der in Kürze erscheinenden Wochenzeitung "Leipziger Zeitung" ist er involviert und wird dort als Redakteur mitarbeiten. Der Fokus seiner Berichterstattung liegt auf der lokalen Politik und dem lokalen Sport.

Martin Meißner

Martin Meißner ist ein Politikstudent, der sich nebenbei dem Bloggen widmet. Seinen Blog "Dunkel.Dreckig.Reudnitz" über den Leipziger Stadtteil Reudnitz gibt es seit Juli 2013. Seine Interessen – Architektur, Geschichte und Gentrifizierung Leipzigs – verarbeitet er in Blogeinträgen. "Entstanden ist die ganze Idee spontan und ohne Plan mit einem Profil bei Facebook im November 2012. Nie hätte (er) gedacht, dass er mit seinen Bildchen 'Dinge, die ein Reudnitzer nicht sagt' und weiteren ins-schlechte-Licht-rück-Aktionen in kürzester Zeit einen kleinen Reudnitz-Hype auslöst."