Fremdenfeindlichkeit

Cem Özdemir kritisiert Landesregierung

Cem Özdemir kritisierte die sächsische Landesregierung für ihren Umgang mit fremdenfeindlichen Bündnissen wie Legida und Pegida. Am Rande einer Kundgebung von "Leipzig nimmt Platz" warnte er vor Gesprächsbereitschaft. Diese mache nur salonfähig.
Cem Özdemir im Interview mit mephisto 97.6.
Cem Özdemir im Interview mit mephisto 97.6.

„Leipzig nimmt Platz“ bekam heute hochkarätige Unterstützung. Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen, sprach sich in einer Rede gegen die sächsische Gesprächsbereitschaft mit Fremdenfeinden aus. Dialogversuche machten die Legida und Pegida nur salon- und anschlussfähig. Unsere Reporter Lisa Tuttlies (Audio) und Leonard Müller (Video) sprachen mit ihm über den Umgang den islamfeindlichen Bündnissen: 

Redakteurin Lisa Tuttlies im Gespräch mit Cem Özdemir.
 

Wir können uns hier die Füße in den Bauch strampeln und demonstrieren. Wenn sich offizielle Politiker mit denen treffen und die dadurch quasi hoffähig machen wie das in Dresden der Fall war, dann hilft uns das nicht gerade.

Cem Özdemir, Versitzender Bündnis '90/Die Grünen

 
 

Kommentieren

Paul Hildebrand
05.10.2015 - 20:39