Leipzig liest

Bakterien, Viren, unsere Freunde?

Bakterien und Viren bedeutet nicht automatisch Krankheit und Verderben. Wie sie alle Lebewesen und Pflanzen nutzen, konnten die Zuhörer am Freitagabend bei einer Lesung im Zoo erfahren.
Bernhard Kegel mit seinem Buch "Die Herrscher der Welt"

Bernhard Kegel ist studierter Biologe und Wissenschaftsautor. Am Freitagabend hat er im Zoo im Rahmen von Leipzig Liest sein neustes Werk "Die Herrscher der Welt" vorgestellt. Die Lesung war gut besucht – wohl auch, weil sich daran ein nächtlicher Rundgang durch die Tropenerlebniswelt Gondwanaland anschloss. 

In seinem Buch beschäftigt sich Kegel mit dem Thema Mikroben und wie diese das Leben jeder Existenz – sei es Mensch, Tier oder Pflanze – beeinflussen. In gut nachvollziehbaren Beschreibungen erklärte er die Funktion von Mikroben und warum sie nützlich sind. Aus seinem Buch trug er drei Passagen vor; das Publikum hörte aufmerksam zu. Seine Ausführungen zur Anzahl von bekannten und unbekannten Mikroben oder Kaiserschnitt und Mutterbindung bzw. Gesundheit des Kindes sorgten immer wieder für kurzes Geraune im Publikum. Im Anschluss wurden zahlreiche Fragen gestellt, jedoch war bereits eine gewisse Unruhe im Publikum zu merken. Das nächtliche Gondwanaland lockte doch zu sehr.  

 

Alexandra Vollbrecht im Gespräch mit Autor Bernhard Kegel
 

 

 

 

Kommentieren