Frisch Gepresst: The Avalanches

Außerirdische Exkurse

Mit „We Will Always Love You“ erscheint das dritte Studioalbum der Plundertronic-Virtuosen The Avalanches. Ein galaktisches Elektroabenteuer, das bis ins letzte Detail ausgetüftelt ist.
The Avalanches
The Avalanches

Meister des Sampling

Angefangen in 1997, damals noch in Vierköpfiger Besetzung, sorgten die Australier für einen immensen Wirbel im Kosmos der elektronischen Musikproduktion. Über 3000 Samples verarbeiteten The Avalanches in ihrem Debütalbum „Since I Left You“, damals noch alles handverlesen, von quer zusammengestellten Schallplatten. Nach dem internationalen Triumph ihres Karriereauftakts mussten die neu gewonnenen Fans jedoch erstmal 16 Jahre warten. Im Verhältnis dazu erscheinen die letzten 4 Jahre seit Veröffentlichung des letzten Albums fast wie ein Katzensprung. In jedem Fall hat sich das Warten gelohnt.

Über Genregrenzen hinweg

Mittlerweile bestehen die Avalanches nur noch aus Tony Di Blasi und Robbie Chater, ihre neue Musik ist aber mindestens genauso facettenreich wie in den vorherigen Alben. Ein Grund dafür sind die zahlreichen hochkarätigen Features, die auf dem Album zu hören sind. Damit feiern die Avalanches quasi Premiere, denn erstmals in ihrer Diskografie haben sich die Producer andere Künstler:innen mit ins Boot geholt. 

Da wäre zum Beispiel Rapper Devonté Hynes aka Blood Orange, dessen tiefe Stimme auf dem Titelsong des Albums über langsame Beats gleitet und für sanfte Lo-Fi Stimmung sorgt. 

Auf „Interstellar Love“ verschmelzen die Klänge von Alan Parsons legendärem „Eye in the Sky“ und Soulstar Leon Bridges zu einer wunderbar spacy Neuinterpretation.

“The sun in your eyes, makes some of the lies worth
The sun in your eyes, makes all of the lies worth
Follow the light
Hold it in your hands
This love belongs among the stars”

Alan Parsons & Leon Bridges auf Interstellar Love

Einen artifiziellen Techno-Twist bekommt das Album zum Beispiel auf „Wherever You Go“ durch den DJ Jamie xx. Eine Hommage an die Funk Ära der 70er machen die beiden Producer mit dem Song „Music Makes Me High“, bei dem man sofort Lust bekommt, das Tanzbein zu schwingen. 

Wer versucht, der Platte ein Genre zuzuschreiben, scheitert spätestens nach dem Hören des letzten Tracks „Weightless“, dessen Klangbild primär aus dem bloßen Piepen eines Morse-Codes besteht. 

Immer wieder tauchen beim Hören von „We Will Always Love You“ vertraute Melodien auf, deren Dekonstruktion und Überlagerung mit polyphonem Stimmengewirr ein bisschen so wirkt, als hätte man verwendete Samples auf eine Reise durch jegliche Sphären geschickt.

Kosmische Collage

Als Inspiration für das Album diente Di Blasi und Chater die Liebesgeschichte zwischen Astrophysiker Carl Sagan und der Schriftstellerin Ann Druyan, die zwei Schallplatten, die Voyager Golden Records, mit einer Sammlung an Aufnahmen als Zeugnisse menschlicher Existenz ins All schossen. Das erzählten die Beiden in einem Interview mit NME. Pathos und Astrologie. Eine Kombination, die auf „We Will Always Love You“ genau für die richtige Mischung aus gefühlvollen Lyrics und experimentellen Space-Sounds sorgt. Nach eigener Aussage versuchte das australische Producerduo, ihre Untersuchungen zu Energien, Licht und der Frage, inwiefern jene menschliches Verhalten definieren, zu sammeln. Vor allem auf „Wherever you go“ kann man das Collagenartige Konzept erkennen, indem mehrere einzelne Ausschnitte der Voyagerplatte gesampelt werden, das sich durch das Album zieht.

Fazit

„We Will Always Love You” wirkt an vielen Stellen wie ein musikalisches Kaleidoskop. Einige Soundelemente, zum Beispiel die Synthesizer, sind in beinahe jedem Song wiederzuerkennen, dabei aber vollkommen neu angeordnet, ein Muster ist nur schwer herauszufinden. Dadurch wirkt das Album nahezu ungreifbar. Trotzdem bestimmen die kosmischen Klänge dessen gesamte Athmosphäre. Dank der Länge des 25 Tracks fassenden Albums fühlt es sich fast so an, als würde man mit den Avalanches einen ausgiebigen Spaziergang durch fremde Galaxien unternehmen. Und ganz ehrlich, wer würde dazu schon Nein sagen? 

 

Kommentieren

The Avalanches: We Will Always Love You

Tracklist:

01. Ghost Story [ft. Orono]
02. Song for Barbara Payton
03. We Will Always Love You [ft. Blood Orange]*
04. The Divine Chord [ft. MGMT and Johnny Marr]
05. Solitary Ceremonies
06. Interstellar Love [ft. Leon Bridges]*
07. Ghost Story Pt. 2 [ft. Leon Bridges and Orono]
08. Reflecting Light [ft. Sananda Maitreya and Vashti Bunyan]*
09. Carrier Waves
10. Oh the Sunn! [ft. Perry Farrell]
11. We Go On [ft. Cola Boyy and Mick Jones]
12. Star Song.IMG
13. Until Daylight Comes [ft. Tricky]
14. Wherever You Go [ft. Jamie xx, Neneh Cherry, and CLYPSO]*
15. Music Makes Me High
16. Pink Champagne
17. Take Care in Your Dreaming [ft. Denzel Curry, Tricky, and Sampa the Great]*
18. Overcome
19. Gold Sky [ft. Kurt Vile]
20. Always Black [ft. Pink Siifu]
21. Dial D for Devotion [ft. Karen O]
22. Running Red Lights [ft. Rivers Cuomo and Pink Siifu]
23. Born to Lose
24. Music Is the Light [ft. Cornelius and Kelly Moran]
25. Weightless*

*Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 11.12.2020
Universal