Sitzung des Stadtrates

Argumente, Beschlüsse und Diskussionen

Der Leipziger Stadtrat tag immer in vierwöchigem Rhythmus im Neuen Rathaus. So auch am Mittwoch, den 26. Oktober. Unter anderem wurde über den Wilhelm-Leuscher-Platz, ein neues Kino im Leipziger Osten und Demokratie 2017 beraten.
Der Leipziger Stadtrat tagte am 26.10.2016 und diskutierte beispielsweise das Vorhaben am Wilhelm-Leuschner-Platz.
Der Stadtrat plant Investitionen für Leipzig

Die Sitzungen im Stadtrat sind öffentlich, so dass sich jeder einen Überblick zu den aktuellen kommunalen Themen und Beschlüssen verschaffen kann. Die letzte Wahl der heute gültigen Ratsversammlung fand im Jahre 2014 statt. Gemäß dem Ergebnis der Kommunalwahlen werden die Sitze im Stadtrat an die Parteien verteilt. Der Vorsitzende der Ratsversammlung ist der Oberbürgermeister. Aufgrund der Menge an Themen, die in einer Großstadt wie Leipzig anfallen, gibt es einen beratenden, sowie einen beschließenden Ausschuss.

Aktuelles

Zur Zeit wird besonders über das Projekt „Wilhelm-Leuschner-Platz“ diskutiert. Die SPD stellte einen Antrag dort ein neues Stadthaus, konkreter eine zentrale Stadtverwaltung, zu errichten. Dies würde einerseits den Platz aufwerten und andererseits die weiten Wege in die einzelnen Stadtteile Leipzigs zu den jeweiligen Stadtverwaltungen verringern.

Weitere Informationen zum Wilhelm-Leuschner-Platz und was es mit dem „Demokratie-Jahr 2017“ auf sich hat, weiß mephisto 97.6 Redakteurin Constanze Kainz:

mephisto 97.6 Redakteurin Constanze Kainz im Gespräch mit Moderator Magnus Folten
2610_SG_Stadtrat
 

Kommentieren

Detaillierte Informationen zu den Beschlüssen bezüglich des neuen Kinos im Leipziger Osten finden Sie hier.