Themensendung Grenzen

Antworten aus der Wildnis

Matthias Kreuzberg wandert. Und zwar im extremen Stil. Er geht an körperliche, mentale und emotionale Grenzen und sucht nach Antworten auf medizinische und gesellschaftlich-relevante Fragen zu finden.

„Wer in der Wildnis überleben will, muss mental fit und sehr erfahren sein.“ Allein das Verwechseln eines Maiglöckchens mit Bärlauch kann tödliche Folgen haben.

Damit konnte Matthias Kreuzberg schon genug Erfahrung sammeln. Der 27-Jährige  hat  bisher  drei Wanderungen durch die Wildnis unternommen. Die Motivation dabei war, Antworten zu finden. Wie hängen Körper, Seele und Geist zusammen? Was ist ein gesundes Maß zwischen Egoismus und Gemeinschaftssinn? Was bedeutet Gesundheit und wie können wir sie erreichen? Jede Wanderung behandelte dabei einzelne Themen, die er speziell für diese Reise als Projekt organisiert.

Was macht unsere Ernährung mit uns?

Die erste Wanderung durchkreuzte auf 1200 Kilometern Südfrankreich und Norditalien. Ziel dabei war, sich nur von Obst, Gemüse und Trockenfrüchten zu ernähren.  Kreuzberg wollte herausfinden, wie der Körper – medizinisch gesehen –  bei dieser Ernährungsform auf monatelange Anstrengungen reagiert und welche Ernährungskonzepte unter welchen Lebensaspekten funktionieren.

Woher kommen Krankheiten?

Bei der zweiten Wanderung lief er fünf Monate im Herbst und Winter durch die Vulkanlandschaften und Sumpfgebiete Neuseelands. Unter den kalten und regnerischen Bedingungen untersuchte er die Herkunft von Krankheiten und das Einwirken der Psyche auf unsere körperliche Gesundheit.

Zwischen Egoismus und Kompromiss

Die dritte Wanderung zog sich durch 14 Bundesstaaten der USA, gemeinsam mit seinem kleinen Bruder. Auf dieser Reise stand die zwischenmenschliche Kommunikation und Interaktion im Vordergrund. Die Aufgabe  war, den Einfluss eines Mitmenschen, mit dem man 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zusammen ist, auf ein emotionales und mentales Gleichgewicht zu untersuchen und herauszufinden, wie eine ständige gegenseitige Kompromisssuche gelingen kann.

Aus Extremsituationen für das Leben lernen

Diese und viele andere wichtige Fragen sind laut Kreuzberg für eine körperliche, mentale und emotionale Gesundheit relevant. Sie sollten diskutiert und beantwortet sowie deren Ergebnisse in die Ausbildungen – vertieft durch die tägliche Praxis – an den Schulen und Universitäten  miteinfließen. Als Gesundheitsberater und Persönlichkeitscoach will er diesen gesellschaftlichen Prozess unterstützen und stellt seine Erkenntnisse anderen Menschen zur Verfügung.

 

Interview Teil 1: Matthias Kreuzberg spricht im Interview mit Moderatorin Karolin Dörner über seine grenzwertigsten Erfahrungen und seine Motivation.

 

Interview Teil 2: Matthias Kreuzberg spricht im Interview mit Moderatorin Karolin Dörner über seine grenzwertigsten Erfahrungen und seine Motivation.

 

 

Kommentieren

Sara Walther
09.02.2014 - 11:50