Sziget Festival: Tag 1

Anders als gedacht

Eine Insel wie eine eigene Welt: Vom 10. - 16. August findet in Budapest das Sziget Festival statt. Mit am Start sind neben Weltstars wie Rihanna, Muse und Manu Chao auch Geheimtipps – mephisto 97.6 berichtet täglich vom Inselwahnsinn.
Rain
Skunk Anansie im Regen auf dem Sziget Festival

Das hatten sich Skunk Anansie sicher anders vorgestellt. In Budapest regnet es im Schnitt an sechs Tagen im August. Die Chance, dass es da am ersten Tag des Sziget Festivals regnet, ist daher relativ gering. Ein schönes Konzert in der nachmittäglichen Sonne? Nix da. Stattdessen regnet es in Strömen. Sängerin Skin rennt über den Laufsteg in den Regen, dann ins Publikum und wieder auf die Bühne. Die Party hat begonnen - obwohl sich das sicher niemand so vorgestellt hat. Doch gehen wir erstmal ein paar Stunden zurück.

Brücke
 

Dienstag Abend. Nach einer langen Fahrt durch das verregnete Tschechien und die Slowakei ist es soweit: das Sziget Festival kann beginnen. Auf einer Insel im Norden von Budapest finden sich bereits zum 24. Mal Besucher aus aller Welt ein, um ein siebentägiges Fest zu feiern - dieses Jahr von Mittwoch bis Dienstag. Für wen sieben Tage Festival schon wie die Hölle klingen, der wird sich hierüber wundern: ab Sonntag Abend kann man die Insel betreten, um die Party zu verlängern. Und siehe da, am Dienstag Abend sind tatsächlich schon tausende Fans da. Franzosen, Italiener, Engländer, Ungarn, Deutsche, Holländer - alle sind gekommen. 

 

Band In The Air
 

Den ersten Tag nennt das Sziget Festival traditionell Day -1. Das liegt daran, dass an diesem noch nicht alle Bühnen und Installationen geöffnet sind. Wenn das Festival so richtig beginnt, kann man als Zuschauer dutzende Bühnen mit Musik, Theater, Zirkus und Filmen genießen. Am Mittwoch öffnen aber nur einige davon: unter anderem die Main Stage mit den großen Headlinern The Chemical Brothers und Die Antwoord. Zuvor gibt sich Marky Ramones Blitzkrieg die Ehre. Eine Show für alte Punkrock-Liebhaber. Wer darauf verzichten kann, hält sich an einer der zahlreichen Bars mit guter Musik oder der VOLT-Stage, auf der nur ungarische Künstler spielen, auf. So langsam füllt sich die Insel und die letzten Besucher finden ihre Plätze. Auf dem Sziget Festival sind Camping und Festivalgelände übrigens nicht getrennt. Man kann sein Zelt letztlich überall aufstellen. Der große Vorteil: man pennt direkt neben den Bühnen und die Wege sind äußerst kurz.

 

Demo
 

Während die letzten Anreisenden ihre Zelte nahe der Main Stage aufbauen, passiert das, was viele befürchtet hatten: der graue Himmel entlädt sich und es beginnt zu regnen. Nach 40% Regenwahrscheinlichkeit sieht das aber nicht aus. Während des ganzen Sets von Skunk Anansie hört es nicht auf zu regnen. Publikum und Band nehmen das ganze dankend an und feiern vor allem die rockigeren Songs wie "Twisted (Everyday Hurts)" und "Charlie Big Potato" komplett ab. Vielleicht tut der Regen sogar der Stimmung gut - diese ist ausgelassen. Zumindest bis Skunk Anansie aufhören. Danach stellt man erstmal fest, wie nass man eigentlich ist. Viel Wechselkleidung gibt es nicht - schließlich ist das Sziget Festival für gutes Wetter und heiße Temperaturen bekannt. Mit neuen Klamotten geht es im langsam aufhörenden Nieselregen also zu Die Antwoord. Der Platz vor der Hauptbühne ist sehr gut gefüllt. Alle wollen die abgefahrene Show der Südafrikaner sehen. Und die enttäuschen nicht. Unter den inzwischen trockenen Wolken von Budapest raven Die Antwoord die Menge mit ihren Hits "Baby's On Fire" oder "Ugly Boy" in die Nacht.

 

TCB
 

Eigentlich wären die Südafrikaner ein valider Headliner für Day -1 gewesen. Das Sziget Festival setzt aber noch einen drauf. Das Elektro-Duo The Chemical Brothers legt eine große Show hin und zeigt, dass auch DJs ein großes Festival wie das Sziget headlinen können. Die Lichtinstallationen und der Sound nehmen das Publikum voll in Bann. Um Punkt 23 Uhr ist Schluss auf der Hauptbühne. Während an den anderen Tagen das Programm jetzt so richtig Fahrt aufnimmt, gibt es an diesem Mittwoch etwas weniger Auswahlmöglichkeiten. Das ist aber überhaupt nicht schlimm - es gibt ja noch sechs weitere Tage. Immer noch etwas unterkühlt gibt es dann eine Rage Against The Machine Tribute Band auf die Ohren. Auf einer kleinen Bühne neben der Main Stage feiern die Rockliebhaber die ungarische Cover-Band komplett ab. Moshpit, Crowd-Surfing - alles am Start. Daraufhin folgt der kurze Weg ins Bett. Ein Blick auf die Wettervorhersage. Das war wohl der einzige Regen. Auch wenn an diesem Tag alles ein bisschen anders kam: so kann es weitergehen, Sziget Festival!

 

 

Kommentieren