Stadt teilen: Großzschocher

Am Wasserturm im Grünen

Wer in der Stadt lebt, sehnt sich ab und an nach ein bisschen grün. Auch am Stadtrand erfüllt sich dies vor allem durch den Park um die Ecke. Wer mehr als nur ein bisschen Frischluft atmen will, kann im eigenen Kleingarten Gemüse anbauen.
Kleingartenverein am Wasserturm
Kleingartenverein am Wasserturm

Leipzigs Kleingärten liegen im Trend. Das Alter spielt dabei längst keine Rolle mehr, denn auch viele junge Leute haben mittlerweile ihren grünen Daumen entdeckt. Das selbst angebaute Gemüse bietet heute eine Bioalternative zum genormten Gemüse aus dem Supermarkt.

Ein Rundgang durch den Kleingartenverein am Wasserturm
 

Vor einigen Jahrzehnten war der Kleingarten kein Luxus. Er stellte ein eigener Garten noch eine wichtige Ergänzung zur Selbstversorgung da. Deshalb musste teilweise Jahre auf einen freien Garten gewartet werden. Einer der Gärten, in denen noch viele aus dieser Zeit da sind, ist die Kleingartenanlage am Wasserturm in Großzschocher. Viele der Gärtner bauen dort schon seit den 70ern Gemüse an.

Heute liegt der Fokus aber eher auf Erholung und Spaß am Anbauen. Dadurch, dass in dieser Anlage viele seit der Entstehung 1975 dabei sind gibt es eine besonders enge Gemeinschaft. Man kennt sich, sitzt oft zusammen und hat vor kurzem das 40-Jährige Bestehen gefeiert.

 

Kommentieren

Alea Rentmeister, Susanne Zimnoch
04.08.2015 - 12:36
  Kultur