Gespräche auf dem Roten Sofa

"Alles Realität und Fiktion"

Mircea Cărtărescus Trilogie ist vollendet – sein opus magnum. Heute war er zu Gast auf unserem Roten Sofa und hat mit Moderatorin Jessica Brautzsch über sein Buch gesprochen.
Mircea Cărtărescu
Mircea Cărtărescu

Mircea Cărtărescu ist ein rumänischer Schriftsteller. Geboren wurde er am 1. Juni 1956 in Bukarest. Der Autor studierte Philologie und arbeitete längere Zeit als Hauptschullehrer. 1980 erhielt er für sein Lyrikwerk "Scheinwerfer, Schaufenster, Lichtbilder" den Preis des Rumänischen Schriftstellerverbands. Weitere Auszeichnungen folgten. So ist er auch diesjähriger Buchpreisträger für Europäische Verständigung. 

Bis 1989 widmete er sein schreiberisches Können ausschließlich der Poesie, zunehmend kamen aber auch Geschichten hinzu. Zu seinen bekanntesten Werken gehören Nostalgia, Selbstporträt in einer Streichholzflamme, Travestie und natürlich seine nun vollendete Orbitor Trilogie. Diese stellt sein opus magnum dar, in der es um die Geschichte Rumäniens geht und das Leben als solches. Cartarescu schreibt aus seinem Leben und in seinem letzten Band besonders um die Revolution und den Sturz des Diktators Ceausescu. Doch es ist kein einfacher Roman, den Cartarescu hier vorlegt. Immer wieder muss der Leser versuchen all diese Eindrücke zu entwirren, denn die Sprache ist assoziativ und kunstvoll, immer wieder überlagert Cartarescu Bilder so dass er ganz neue, überhöhte Realitäten erschafft, in denen die Wirklichkeit teilweise umso stärker wird. Wer sich also über diesen Berg einer Romantrilogie kämpft wird belohnt.

Beim Schreiben macht Cărtărescu keinen Unterschied zwischen Wirklichkeit und Fantasie, für ihn ist alles Realität und Fiktion. Wie er das meint, hat er uns im Interview auf dem Roten Sofa verraten. 

Mircea Cărtărescu zu Gast auf unserem Roten Sofa.
 
 

Kommentieren

Roxana Cremer und Thilo Körting
13.03.2015 - 11:49
  Kultur