cammerspiele

Alle Möglichkeiten

Im Stück "Life: JETZT oder später" geht es um Entscheidungen und Optionsstress. Und den bekommen auch die Schauspieler, denn sie improvisieren. Im Interview berichtet Regisseurin Josephine Kremberg von der Herausforderung.
Regisseurin Josephine Kremberg und Moderation Constanze Müller.

Fest steht nur wenig. Die Rollen haben Charaktervorgaben, innerhalb derer sie agieren müssen. Die Spiele, die am Abend während des Stückes gespielt werden sollen, stehen weitestgehend fest. Doch das ist es auch schon. Das, was festgelegt ist, passt auch auf eine DIN-A4-Seite, so die Regisseurin Josephine Kremberg.

"Jetzt passiert gerade was, in diesem Moment!"

In einem Stück, in dem es um Entscheidungen geht, brauche auch der Schauspieler die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen. Ein Stück, das hauptsächlich improvisiert ist, sei da die logische Schlussfolgerung. Auch wenn der Regie das ein oder andere Mal das Herz stehen bleiben mag, wenn an einer unpassenden Stelle unterbrochen wird. Doch genau daraus würden die besonderen Momente entstehen, die sie nie selbst schreiben könnte, so Kremberg. Sie seien eben, weil sie so spontan sind, das Schönste.

Am Mittwoch Abend feiert das Stück Premiere, improvisiert natürlich.

 

Die Regisseurin Josephine Kremberg im Gespräch mit Constanze Müller über die Premiere von Life: JETZT oder später
 

Kommentieren