Ausstellung zu Ehren Kurt Masurs

"Bewegt durch die Kraft der Musik"

Zu Ehren des Dirigenten Kurt Masur veranstaltet seine Heimatstadt Leipzig eine Ausstellung. Unter dem Titel „Kurt Masur - Ein Leben bewegt durch die Kraft der Musik“ wurde diese am Mittwochmorgen im Neuen Rathaus eröffnet.
Die Ausstellung zu Ehren des Dirigenten Kurt Masur wird seit heute wieder in Leipzig gezeigt.

"Seien wir mutig bei allem, was wir tun, und bleiben wir stark, wenn wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind",

sagte der Leipziger Ehrenbürger Kurt Masur bei der Eröffnung der Ausstellung "Kurt Masur – Ein Leben bewegt durch die Kraft der Musik" am Mittwochmorgen. Bereits zum zweiten Mal zeigen das Masur Archiv Leipzig und das Archiv der New Yorker Philharmonie Dokumente aus ihren Beständen, darunter 180 Fotos und Briefe zu Leben und Wek des Dirigenten. Ursprünglich entstand die Ausstellung 2012 anlässlich seines 85. Geburtstages und wurde seither unter anderem im Gewandhaus Leipzig, im HTM Peenemünde und beim Beethovenfest Bonn gezeigt. Dises Jahr ist die Ausstellung Teil der Veranstaltungen zum 25. Jahrestag der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls – denn im Revolutionsherbst 1989 gehörte Masur zu den sechs Leipziger Persönlichkeiten, die den Aufruf Keine Gewalt! verfassten und so öffentlich zu einer friedlichen Revolution aufriefen.

Masur wurde 1927 in Brieg/Niederschlesien geboren. Seit seinem zehnten Lebensjahr nahm er Klavierunterricht und nachdem er zunächst eine Ausbildung zum Elektriker abgeschlossen hatte, widmete er sein Leben endgültig der Musik. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er das Klavierspielen nicht zum Beruf machen und wurde stattdessen Dirigent. Als Gewandhauskapellmeister prägte er bis 1997 fast dreißig Jahre das Leipziger Musikleben und ist dort seit seinem Ausstieg Ehrendirigent. Von 1991 bis 2002 wirkte er zudem als Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra. Von 2000 bis 2007 war er Musikdirektor des London Philharmonic Orchestra. Von 2002 bis 2008 war er auch Chef der musikalischen Leitung des Orchestre National de France in Paris.

 

Redakteurin Kristin Franke im Studiogespräch mit Moderator Andreas Hönig.
Kurt Masur
 

Kommentieren

Elisa Marie Rinne
08.10.2014 - 21:23
  Kultur

Die Ausstellung findet vom 8. bis zum 27. Oktober statt.

Veranstalter ist das Dezernat Kultur der Stadt Leipzig.

Der Eintritt ist frei.