Digitale Transformation

Anpassung ist überlebenswichtig

Um heutzutage mithalten zu können, muss man sich dem digitalen Zeitalter anpassen. Das ist auch bei Unternehmern nicht anders. Doch gerade für kleine, mittelständische Unternehmen wird dies oft zum Problem.
Dank der Digitalisierung brauchen Unternehmen keine riesigen Räume für ihre tausend Ordner mehr.

Smartphones, Tablets und Netbooks. Wer heutzutage überleben will, muss sich im Digitalisierungs-Dschungel gut zurechtfinden. Ein Restaurant ohne gute Kommentare im Online-Bewertungsportal – zum Scheitern verurteilt. Eine Boutique ohne Online-Handel – kaum haltbar. Ein Unternehmen ohne Homepage – kaum vorstellbar.

Vom Intranet und neuen Unternehmensstrategien

Und so stellen sich auch Unternehmen nicht nur den Herausforderungen des Fachkräftemangels, der Globalisierung und des zunehmenden Alters der Bevölkerung. Auch die sogenannte "digitale Transformation" macht ihnen zu schaffen. Sie sind gezwungen, sich an den Wandel, ausgelöst durch die zunehme Digitalisierung der Geschäfts- und Umwelt, anzupassen. Dazu zählt zum Beispiel auch das Intranet als Möglichkeit für alle Mitarbeiter zu kommunizieren. Aber auch größere Umstellung, wie die Umgestaltung von Geschäftsprozessen, sind Teil der digitalen Transformation.

Große Konzerne haben es da leichter, während die neue Aufgabe vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen schnell zu einer Belastung wird, wie uns Dr. Stephan Stubner von der HHL Graduate School of Management aus Leipzig erklärt:

"Der große Unterschied liegt vor allem in den Ressourcen. Während Konzerne oftmals bereits sogar eigene Abteilungen oder Geschäftsbereiche gegründet haben, um zu überlegen wie kann ich sie eigentlich für mich nutzen oder umsetzen, müssen kleine mittelständische Unternehmen das oft neben dem Tagesgeschäft machen. Einige sind sehr gut darin, haben das schon seit Längerem in ihre Geschäftsprozessse integriert. Andere stehen heute noch vor der Frage 'was ist eigentlich digitale Transformation und was bedeutet sie für mich?'"

Digitale Transformation ist unvermeidbar

Will man allerdings in Zukunft als mittelständiges Unternehmen nicht in der Versenkung verschwinden, sollte man sich anpassen, wie auch Stubner erklärt: "Digitale Transformation ist etwas, das man nicht vermeiden kann [...] und wenn ich es verpasse, mich damit zu beschäftigen, dann stehe ich in einigen Jahren nicht mehr wettbewerbsfähig im Markt." Ein großer Vorteil der digitalen Transformation sei, dass Kunden zuverlässiger und vor allem besser bedient werden können, zum Beispiel durch die digitale Erfassung von Kundendaten und -vorlieben.

Ein Problem sei allerdings, dass es Unternehmen immer schwer fällt, sich zu verändern. Das liege vor allem an der Einstellung gegenüber den neuen Möglichkeiten. Deswegen müsse man auf die Vorteile der Transformation aufmerksam machen. Auch deswegen veranstaltet die HHL heute ab 18 Uhr einen Themenabend zu den Möglichkeiten der digitalen Transformation.

Reporterin Paula Kautz im Interview mit Stephan Stubner über digitale Transformation.
Digitale Transformation
 

Kommentieren

Prof. Dr. Stephan Stubner

...studierte Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

...ist Inhaber des Porsche AG Lehrstuhls für Strategisches Management und Familienunternehmen an der HHL Leipzig