Naturkundemuseum

Was wird aus den Naturschätzen Leipzigs?

Am Samstag findet wieder die Museumsnacht statt. Auch das Naturkundemuseum wird geöffnet sein. Doch viele Diskussionen um das Museum haben es zu einem Thema für die kommenden Kommunalwahlen gemacht.
Naturkundemuseum am Goerdelerring

Vielseitiges Entdecken

Das Naturkundemuseum dient schon seit vielen Jahren als Bildungsstätte in Leipzig. Auch das Forschen und Bewahren der Sammlungen ist ein wichtiger Bestandteil. Das naturnahe Lernen vom Kindergarten bis weit hinaus ins Erwachsenenalter ist sehr wichtig und das Museum bietet dafür viele Möglichkeiten. Zahlreiche Ausstellungen zeigen Sammlungen hauptsächlich aus Nordwestsachsen und viele Präparate von Wirbeltieren können betrachtet werden.

Doch nicht nur die Zoologische Sammlung ist in ihrer Vielfalt zu bestaunen. Auch aus den Gebieten der Botanik, Geologie und Archäologie verbergen sich viele Schätze hinter den Mauern des Naturkundemuseums. Schon längst ausgestorbene Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt sind hier rekonstruiert und anschaulich ausgestellt worden. Als wichtiger Bildungsträger der Stadt gibt es zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche zum Mitdenken und Wahrnehmen. Tastobjekte, Tierstimmen oder die spielerische Auseinandersetzung geben Anregungen dazu, natürlich immer in Betreuung von Museumspädagogen.

Sichere Zukunft?

Wie es nun um das Naturkundemuseum steht, weiß niemand so genau. In den vergangenen Jahren gab es schon öfters Diskussionen im Stadtrat um die Situation des Museums. Die Einnahmen waren stets zu niedrig und auch eine nötige Aufwertung wurde nicht vorgenommen. Nachdem der ehemalige Direktor in den Ruhestand gegangen ist, wurde eine potentielle Bewerbung kurzfristig zurückgezogen. Die Gründe sind nicht öffentlich gemacht worden.

Die Verantwortungsträger in der Stadtspitze wünschen einen schnellen Verkauf der interessanten und gut voraussehbaren Immobilie in der Lortzingstraße, welche der aktuelle Standort des Naturkundemuseums ist. Für die Umnutzung des Bowlingtreffs, welcher zurzeit leer steht, ist das Museum geeignet, doch die Ergebnisse des Standortvergleichs liegen noch nicht vor. Die finanzielle und vor allem riskante Umnutzung des alten Bowlingcenters ist aus der Sicht der Fraktionen inakzeptabel.

Kommunalwahlthema

Durch die anstehenden Kommunalwahlen im Mai ist das Thema wieder lauter geworden. In dem Wahlprogramm der Linken, Bündniss90/Die Grünen und der SPD bekennen sich die Parteien zu dem Naturkundemuseum und setzen sich weiterhin für eine Lösung des Standortes und zukünftige Neuausrichtung des Museums ein. Auch eine ständige Kooperation und Vernetzung mit wissenschaftlichen Institutionen, Vereinen und Gesellschaften sei notwendig, so die Grünen. Sie sind auch der Meinung, dass das Museum mit der Umweltbibliothek und anderen Umwelteinrichtungen Leipzigs vernetzt werden sollte. In dem Wahlprogramm der SPD ist nachzulesen, dass die sorgfältige Suche nach einem neuen und geeigneten Standort für das Museum, wie auch die Suche nach möglichen Kooperationen, beispielsweise mit der Universität oder außeruniversitären Einrichtungen, fortzusetzen sei. Eine dauerhafte Sicherung und eine konzeptionelle und bauliche Neuausrichtung des Naturkundemuseums sei seitens der Linken zu erwarten.

Ein Beitrag von Luise Mettke zum Naturkundemuseum.
Naturkundemuseum

 

 

Kommentieren

Luise Mettke
09.05.2014 - 13:50