Marathon

42 Kilometer – eine Kopfsache?

So ein Marathon ist nicht nur für den Körper anstrengend, sondern auch für den Kopf. Denn wer so eine Strecke läuft, ist erst mal ein paar Stunden allein mit sich und seinen Gedanken. Viele Läuferinnen und Läufer trainieren deshalb auch ihre Psyche.
Für Läufer*innen, die auch gedanklich fit sein möchten, gibt es sogennante mental coachings.
Für Laufende, die auch gedanklich fit sein möchten, gibt es sogennante mental coachings.

Redakteurin Angela Fischer war bei so einem Coaching dabei:

Ein Beitrag von Angela Fischer.
Ein Beitrag von Angela Fischer.

Ohne Kopf läuft's nicht

Mentaltrainerin Juliana Ueberschär trainiert zurzeit fünf Athletinnen und Athleten. Eine von ihnen ist Anna. Sie ist 20, läuft für den Landeskader und studiert nebenbei noch Sport auf Grundschullehramt. Mit dem Coaching hat sie vor etwa einem Jahr angefangen.

Das machen richtig viele Sportler und ich finde halt, dass ein Mentaltraining total wichtig ist. Also wenn der Kopf nicht funktioniert, dann läuft's halt auch nicht.

Anna Kristin Fischer, Läuferin

Dann sind Sportlerinnen und Sportler im Training und im Wettkampf unmotiviert, nervös oder angespannt. Beim Mentaltraining geht es darum, genau das zu ändern, erklärt Juliana.

Die Grundaufgabe ist erstmal herauszufinden, was das eigentliche Problem des Athleten ist.  Die können das im Normalfall beschreiben, aber das ist meistens gar nicht das, was dahintersteckt.

Juliana Ueberschär, Mentaltrainerin

Sport und Privatleben

Oft sind es andere Themen als der Sport, die Sporttreibenden wie Anna zu schaffen machen. Uni-Stress, Gesundheit, Familie. Das wirkt sich dann auf die sportliche Leistung aus. Juliana spricht mit ihren Sportlerinnen und Sportlern deshalb auch über sehr persönliche Themen und stellt dabei viele Fragen. Ihr ist es nämlich wichtig, dass die Sporttreibenden zu einer eigenen Lösung finden.

Wenn ich jetzt einem Athleten einen Ratschlag geben würde, wie er was machen soll, dann passt das vielleicht für meine Welt, aber lange nicht für den. Wer mag schon Ratschläge. Klugscheißer und Besserwisser.

Juliana Ueberschär, Mentaltrainerin

Dabei bringt Juliana aus der eigenen Welt viel Erfahrung mit. Seit 2009 nimmt sie regelmäßig an Triathlon-Wettkämpfen teil. Damit ist sie eine der praxiserfahrensten Mentaltrainerinnen der deutschen Lauf- und Triathlonszene. Das Mental-Coaching bietet sie jetzt seit vier Jahren an. Ihr Angebot hat keine konkrete Zielgruppe, Leistungsniveau und Altersklasse spielen keine Rolle. Denn: Alle können an ihrer Einstellung arbeiten, sagt Juliana.

 

Kommentieren