Interview mit And The Golden Choir

1001 Instrumente

And The Golden Choir - klingt zwar nach großem Gospelchor, ist aber nur ein einzelner Mann. Vergangenen Sonntag trat Tobias Siebert im UT Connewitz auf. Davor erzählt er uns die Geschichte hinter seinem außergewöhnlichen Konzept.
And The Golden Choir
Tobias von And The Golden Choir und Lena Jansen im Gespräch

Gefeuert von der eigenen Musiklehrerin, weil er zu faul war, zum Notenlernen. Umso besser läuft es heute für Tobias Seifert von And The Golden Choir. Was nach großer Band klingt, verbirgt eigentlich nur einen Musiker. Dabei war es eher Zufall, dass And The Golden Choir ein Soloprojekt vom Tobias geworden ist. Eine befreundete Band lud ihn ein, auf ihrer Tour als Support Act zu spielen. Also bastelte Tobias schnell fünf Songs zusammen. Er nahm jedes Instrument einzeln auf - ohne Band.

Das Plattenspieler-Konzept

Nachdem Tobias seine Songs produzierte hatte, stellte sich die Frage, wie er die ohne Band live spielen soll. Also entschied er sich für eine Art Playback. Mithilfe eines Plattenspielers nahm er seine Musik auf und ließ immer ein Instrument und seine Hauptstimme raus. So kann er abbilden, was er eigentlich produziert hat, ohne sich auf ein einzelnes Instrument zu reduzieren. Neben seiner Hauptstimme hat er auch für manche Songs einen gospelartigen Chor aufgenommen. Dafür hat er seine Stimme mehrfach übereinandergelegt. So kam er auch auf den Bandnamen And the Golden Choir.

"Breaking With Habits" - Das Brechen mit Gewohnheiten

Der Name des Albums spiegelt sich auch in seinem Konzert wider. Erstmals tritt Tobias mit einer Band auf der Bühne auf. Die Instrumente, die dort gespielt werden, sind sehr ausgefallen und schwer zu erkennen. Die Bühne wirkt wie ein Spielplatz für Musiker. Sie ist vollgestellt mit den verschiedensten Instrumenten. Nach jedem Song wechselt die Band Instrument oder Position auf der Bühne. So wirkt das Konzert fast wie eine Performance. 

War's jetzt Indie? Oder Electro?

Nicht nur die Art der Performance ist neu für Tobias, sondern auch der Sound. Durch Elektronische und Synthie Sounds ist es sehr schwierig Tobias in eine "Musikalische Schublade" zu stecken. Das ist ihm aber auch gar nicht so wichtig. Er ist der Meinung, es sei zwar hilfreich, den Leuten eine Richtung vorzugeben. Das genaue Einordnen überlasse er aber lieber denjenigen, die sich mit Musik beschäftigen.

Das Interview zum Nachhören:

 

 

Tobias von The Golden Choir im Gespräch mit Chiara Kempers und Lena Jansen
 
 

Kommentieren

Lena Jansen, Chiara Kempers
22.03.2018 - 13:01
  Kultur

Das Album von And The Golden Choir "Breaking With Habits" ist seit Februar erhätlich.